Vorsteckringe


Vorsteckringe sind total im Trend! Sie bilden eine tolle Ergänzung zum Ehering.

Traditionell wird der Verlobungsring als Vorsteckring getragen. Ab der Verlobung wird der Ring am linken Ringfinger getragen. Nach der Hochzeit wird er zusammen mit dem Ehering an der rechten Hand getragen.

So ist es traditionell, aber kein Muss. Der Verlobungsring kann auch nach der Hochzeit an der linken Hand weiter getragen werden. Der Ehering wird dann alleine an der rechte Hand getragen.


Nicht nur der Verlobungsring kann als Vorsteckring getragen werden. Man kann auch einen Vorsteckring passend zum Ehering auswählen.



Der Klassiker unter den Vorsteckringen ist der Memoirering. Ein schmaler Ring besetzt mit Brillanten. Der Ring kann ringsherum mit Brillanten besetzt sein oder auch zum Teil. Bei der Anzahl der Brillanten kann man sich z.B. an der Lieblingszahl orientieren, den Jahren der Beziehung oder am Hochzeitsdatum (12.12. würden 12 Brillanten passen).



Ein Kordel- oder Kugelring ist ein echter Hingucker. Die Form ergänzt wunderbar den Ehering. Besonders passend wenn die Frau einen schlichten Ehering ohne Brillanten haben möchte. Durch den Vorsteckring entsteht ein feiner Unterschied zwischen Herren- und Damenring.


In unserer Werkstatt werden alle Vorsteckringe von Hand angefertigt. Dadurch können wir sie auch für jeden Kunden individualisieren. Zum Beispiel können Sie die Anzahl der Brillanten im Memoirering selbst bestimmen und auch jeder Zeit weitere Brillanten dazu setzen lassen.







69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

MANU